German PropTech Initiative gegründet!

In Berlin wurde die „German PropTech Initiaitive“ (GPTI) gegründet. Der Verein hat es sich zum Ziel gesetzt, digitale Start-Ups in der Immobilienwirtschaft, sogenannten PropTechs, miteinander zu vernetzen und Interessierten einen zentralen Anlaufpunkt für die Szene zu bieten. Auf der Gründungsversammlung wurde Mitinitiator Alexander Ubach-Utermöhl, geschäftsführender Gesellschafter der blackprintpartners GmbH, zum Vorsitzenden gewählt.

Mit einer Kombination aus Vernetzung und medialer Aufmerksamkeit will der Verein die Bekanntheit von digitalen Geschäftsmodellen in der Immobilienwirtschaft steigern. Alexander Ubach-Utermöhl: „Wir brauchen einen bundesweiten Austausch bei PropTech Unternehmen und eine wahrnehmbare mediale Präsenz.“ Das sehen die GPTI-Mitinitiatoren Carl-Friedrich v. Stechow und Nicolas Jacobi ähnlich: „Insbesondere eine junge Branche braucht einen lebendigen Diskurs, um sich weiterzuentwickeln“, führen sie aus.

Neben regelmäßigen Veranstaltungen und einer starken Pressearbeit setzt die GPTI auf soziale Netzwerke, um Austausch und Wahrnehmung zu fördern. So nutzt die GPTI beispielsweise die Plattform meetup.com, um regelmäßige Treffen in Berlin zu organisieren. „PropTechs verändern mit ihren digitalen und innovativen Geschäftsmodellen die Immobilienwirtschaft. Wir stellen Sichtbarkeit her und schaffen dadurch die Möglichkeit, Partnerschaften zu finden bzw. auszubauen“, meint Alexander Ubach-Utermöhl.

Die weiteren Gründungsmitglieder der GPTI sind Paul Indinger, Managing Director von building radar, Nicolas Jacobi, CEO von Immomio, Dr. Emilio Matthaei, CEO von LEVERTON, Stefan Zanetti, CEO von allthings sowie Carl-Friedrich v. Stechow, Mitbegründer von ZINSLAND.

Leave a Reply