30.06.2021

“This is he moment to foster evolution” - Der Paradigmenwechsel in der Bauindustrie ist ins Rollen geraten.

Carl von Stechow

Dass (digitale) Innovationen und Technologien für die deutschen Immobilienbranche im Fokus von Investoren stehen, ist nichts neues. Inkubatoren und Tochterfirmen von etablierten Playern wie Bauwens, die mit BeyondBuild nicht nur Start-ups begleiten, sondern auch Etablierte in Sachen Digitalisierung beraten sind auf dem Vormarsch. BitStone Capital als Venture-Arm von Art-Invest aber auch PropTech1 finanzieren schon lange die Dynamik der Start-up Szene mit Geldern Ihrer Gesellschafter aus der Immobilien- und Bauindustrie. Auch internationale Venture Fonds, so wie bspw. Foundamental haben schon seit über einem Jahr ihre Aktivitäten in der deutschen Hauptstadt aufgenommen. A/O Proptech aus London plant gemäß Website eine Dependance in Berlin aufzubauen. Und dennoch, der Betrieb, das Finanzieren und das Managen der Assets war lange Zeit ausschließlich im Fokus der Innovatoren und Ziel der Finanzierungsrunden hier zu Lande. Der PropTech boom eben.

Nun aber heißt der neue Stern am Venture Himmel „ConTech“.

Nun aber heißt der neue Stern am Venture Himmel „ConTech“. Was macht ConTech so anders als PropTech und warum ist dieser zeitliche Versatz entstanden, mit dem diese Rakete jetzt abhebt?

      1. Proptech hat sich evolutionsbedingt erstmal um B2C Modelle orientiert. Das ist durchaus üblich auch in anderen Branchen. Später erst folgen, so wie jetzt bei ConTech, die deutlich B2B geprägten Modelle.
      2. Zum anderen kommen Themen wie Artificial Intelligence und Robotics in den vergangenen Monaten so richtig in Fahrt. Die Komplexität auf Baustellen steht anderen Industrien kaum etwas nach, die Hohe Grad an manuellen Tätigkeiten aber sucht weiterhin seinesgleichen in anderen Branchen.
      3. Und dann ist da noch der Megatrend, der über die Politik hinaus alles dominiert, wenn es nicht gerade um die Pandemie geht: Nachhaltigkeit und die damit verbundene CO2-Emissionsreduktion. So langsam ist auch dem letzten Marktteilnehmer klar geworden, dass die Bauindustrie mit ihrem Beitrag zur CO2-Emission (Building & Construction: 38% der weltweiten CO2 Emissionen) den traurige Rekorde für sich in Anspruch nehmen kann. Selbst die Transport und Mobilitätsindustrie (ca. 25% der weltweiten CO2-Emission) liegt dahinter. Zugleich investieren weltweite VC-Fonds bisher nur 6,2% von den investierten Kapital zwischen 2013 und 2019 (3,7 Milliarden USD). Diese Misfit wird sich aufgrund der Dringlichkeit dieses Themas massiv wandeln ist unsere These.

Zusammenfassend lässt sich im Sommer 21 sagen: Geld wird diesen Markt fluten, so dass die Prognose folgendermaßen lautet: „Business Opportunities arising from fight against Climate Change, and other trends will lead into ventures in CONTECH”.

Zusammenfassend lässt sich im Sommer 21 sagen: Geld wird diesen Markt fluten, so dass die Prognose folgendermaßen lautet: „Business Opportunities arising from fight against Climate Change, and other trends will lead into ventures in CONTECH”.

Facts & Figures

73

im deutschen Markt aktive ConTechs

1,4

Finanzierungsrunden in ConTech in DACH

122

Lorem Ipsum dolor met lorem

Daten in Zusammenarbeit mit:

PropTech of the Month

Concular

Ressourcen-Effizienz und zirkuläres Bauen

Aus 400 Bewerbungen ist Concular zu einem der 5 Gewinner der Circular Innovation City Challenge ausgezeichnet worden, um eine #digitale #Revolution in 5 #Metropolen weltweit voranzutreiben.

Website

Über den Autor

Carl von Stechow

Geschäftsführer von Cube Real Estate Nord

Carl von Stechow ist Tech-Enthusiast, und ein Experte für Immobilieninvestments und -finanzierungen und Mitglied des Royal Institute of Chartered Surveyors (RICS). Erfahrung sammelte er als Unternehmensberater und im Business Development bei Engel & Völkers. Nach diesen Stationen unterstützte Carl von Stechow u.a. als freier Berater Unternehmen wie VW Immobilien und gründete die Real-Estate-Crowdinvesting-Plattform ZINSLAND. Im Jahr 2019 initiierte er den Merger von ZINSLAND mit der Exporo AG, wo er das Führungsteam als Vorstand verstärkte. Seit 2021 ist er für den rheinischen Entwickler CUBE Real Estate der Geschäftsführer der Hamburger Tochtergesellschaft.

Im Jahr 2015 gründete Carl von Stechow mit anderen Unternehmern die German PropTech Initiative e. V. und ist seither deren Vorstand. Nicht nur in dieser Position fördert und fordert er den digitalen Wandel in der Immobilienwirtschaft und engagiert sich für ehrgeizige Klimaziele innerhalb der Branche.