13.08.2021

Transaktionen – Der Dreh- und Angelpunkt der Immobilienbranche

Nikolai Roth

Egal ob Vermietung, Verkauf, Versteigerung oder Neubau die Bewegungen im Immobilienmarkt stehen niemals still. Für lange Zeit waren vor allem die Routiniers der Branche im Vormarsch, mit ihren konstanten und vertrauten Strategien die Sicherheit versprachen. Doch auch die Immobilienbranche kann sich der Digitalisierung und den Newcomern der PropTech-Szene nicht entziehen. Die mittlerweile gar nicht mehr so jungen Start-Ups kommen in den Markt und verändern den Ablauf von Transaktionen im Immobilienkontext nachhaltig.

Eine Branche im Wandel

Ich verfolge die Entwicklungen der PropTechs und die der Immobilienbranche schon über Jahre hinweg. Seit 2016 halte ich meine Beobachtungen in Form eines Blogs auf Proptech.de fest – und bin immer wieder begeistert. Die PropTech-Szene ist im Kontext des Immobilienmarktes eine unfassbar anpassungsfähige und schnell wachsende Branche. Die letzten 1,5 Jahre waren für viele eine Belastungsprobe. Die PropTechs konnten jedoch in schweren Zeiten beweisen, dass sie nicht nur ein Trend sind. Die Newcomer verbessern Prozesse des Marktes grundlegend und zeigen so die Defizite der Immobilienbranche auf.

Gekommen um zu bleiben

Die durch die PropTechs beschleunigte Digitalisierung ist nicht nur in der Immobilienbranche ein zäher Prozess. Auch andere Bereiche der Wirtschaft stehen der digitalen Weiterentwicklung fragend gegenüber. Doch gerade, wenn es um Vermietung, Verkauf oder Versteigerung von Immobilien geht, sind die PropTechs wie McMakler, Homeday oder Immomio nicht mehr weg zu denken. Das Verständnis der Transaktion aus Sicht der Kunden findet heute beinahe selbstverständlich digital statt. Die PropTechs sind fest etablierte Vertreter der Branche und zeigen, wie Digitalisierung erfolgreich gemacht wird.

Das Verständnis der Transaktion aus Sicht der Kunden findet heute beinahe selbstverständlich digital statt. Die PropTechs sind fest etablierte Vertreter der Branche und zeigen, wie Digitalisierung erfolgreich gemacht wird.

Das Verständnis der Transaktion aus Sicht der Kunden findet heute beinahe selbstverständlich digital statt. Die PropTechs sind fest etablierte Vertreter der Branche und zeigen, wie Digitalisierung erfolgreich gemacht wird.

Die Zahlen sprechen für sich

Diese Entwicklungen bleiben nicht unentdeckt. Längst sind Investments in PropTechs kein Novum mehr, sondern gehören zu den erfolgreichen Entscheidungen des Markts. PropTechs überzeugen – und das auf ganzer Linie:

Juni 2020 – Homeday erhält 40 Millionen von Bestandsinvestoren
Der Hybridmakler Homeday erhält 40 Millionen Euro von Bestandsinvestoren. Das starke Wachstum und überzeugende Geschäftszahlen sind Grundlage für das erneute Investment. Der Kapitaleinsatz wird zur weiteren Skalierung des Geschäftsmodells geplant.

November 2020 – McMakler holt neuen Investor an Bord
Der US-Finanzinvestor Warburg Pincus Funds hat sich mit 50 Millionen Dollar an dem Berliner Unternehmen beteiligt und ist somit Minderheitsgesellschafter geworden.

Mai 2021 – Scout24 kauft Immobilienverwaltungs-Plattform Vermietet.de
Der Anbieter von digitalen Immobilien-Marktplätzen Scout24 erwirbt die Verwaltungsplattform Vermietet.de. Die Dienstleistungen von Vermietet.de sollen mit den Produkten von ImmoScout24 zukünftig kombiniert werden.

Diese Aufstellung zeigt die großen Investments bei den etablierten und auch außerhalb der Branche bekannten Unternehmen. Aber hier lohnt sich ein Blick über den Tellerrand hinaus. Immer wieder finden sich neue, kreative und vor allem innovative Konzepte, um die Transaktionen der Immobilienbranche effizienter zu gestalten. Im Fokus hierbeisteht die Transparenz. Es werden keine undurchsichtigen Geschäfte mm Hinterzimmer getätigt, die Start-Ups setzen auf offene Kommunikation und Einsicht für alle Parteien.

Die Transaktionen der Zukunft

Viele PropTechs formen den Ablauf von Transaktionen der Immobilienbranche nachhaltig. Bisher sind bereits maßgebliche Veränderungen zu beobachten. Ich gehe jedoch davon aus, dass wir hier noch schnellere und tiefergreifende Entwicklungen erwarten können. Es bleibt also spannendend. Dabei liegt es an der gesamten Branche und auch an uns bei der GPTI die Vernetzung voranzutreiben. Der Austausch zwischen den Etablierten und den Newcomern ist essenziell und die Kontexte hierfür müssen gesichert werden.

Facts & Figures

489

im Juli 2021 in der DACH-Region aktive PropTechs

49

hiervon Anzahl PropTechs aus dem Bereich Transaktionen

20

Wachstum des Bereichs Transaktionen von Juni 2020 zu Juni 2021

Daten in Zusammenarbeit mit:

PropTech of the Month

Immomio

Die digitale Lösung für den Vermietungsprozess

Von der Vermarktung, über die Bewerbung bis hin zur Vertragsunterschrift bietet Immomio einen durchgängig digitalen Arbeitsablauf. Als etabliertes PropTech arbeitet Immomio tagtäglich kundenorientiert und agil an diversen Lösungen für den digitalen Vermietungsprozess. Die Vision ist ein Produkt zu schaffen, das die Vermietung nicht nur für Verwalter und Wohnungsunternehmen vereinfacht und digitalisiert, sondern auch für den Mieter.

Website

Über den Autor

Nikolai Roth

Founder und CEO von Maklaro

Nikolai Roth ist Gründer und Geschäftsführer von Maklaro, Anbieter von Services zum Digitalen Farming für Immobilienmakler, die eine Effizienzsteigerung entlang der gesamten Wertschöpfung des Immobilienverkaufs ermöglichen. Den Ursprung für das digitale Produktportfolio des Unternehmens bildet die langjährige Marktpräsenz von Maklaro als Digitaler Immobilienmakler. Außerdem bloggt Nikolai Roth seit 2016 auf PropTech.de über die Digitalisierung der Immobilienbranche und ist darüber hinaus im Vorstand der German PropTech Initiative e.V.